INTERVIEW

AUTORIN A. K. BENDER

ERKENTAL-Roman-Buchfink-Verlag-Trier-Divider-01

Es passiert nicht allzu oft, dass man schon nach wenigen Zeilen völlig in den Bann einer Geschichte gezogen wird. ERKENTAL Der verschwundene Alchemist ist solch ein Glücksgriff. Für uns als Verleger des Buchfink Verlags ist es eine große Ehre, den Debüt-Roman der Autorin A. K. Bender veröffentlichen zu dürfen.

Kommt mit uns auf eine spannende Reise ins fantastische ERKENTAL und lernt hier die Schöpferin von Endri und seinen Freunden kennen. In unserem Interview erzählt A. K. Bender von ihrer Arbeit als Autorin, verrät ein paar Details zur Geschichte des Fantasy-Romans und gibt einen Ausblick auf die ersehnte Fortsetzung der ERKENTAL-Reihe.

Los gehts

Liebe Angelika, als wir dein Manuskript zu ERKENTAL – Der verschwundene Alchemist zum ersten Mal gelesen haben, waren wir augenblicklich fasziniert von der atmosphärischen Welt in Erkental, seinen Bewohnern und den vielen klugen Ausblicken auf eine Zeit in der nahen Zukunft. Erzähl doch mal: Wie entstand die Idee zum Buch?

Als ich vor einigen Jahren Urlaub im Schwarzwald gemacht habe und so zwischen den Tannen durch den Wald geschlendert bin, dachte ich mir: „Eigentlich ist das ein perfekter Ort für ein Fantasybuch!“ Danach hat sich die Idee – wie alles in Erkental – aus einem wilden Wirrwarr aus vielen Einzelheiten zusammengefügt.

 

Die Schüler in Erkental verfügen über besondere Talente. Es gibt Verwandler, Telepathen, Physiker, Biologen und Alchemisten. Ausgebildet werden sie an einer speziellen Schule, die zusammen mit dem eigentlichen Dorf Erkental das Setting für das mysteriöse Verschwinden einiger Bewohner bildet. Was entstand zuerst: die Schule oder die fünf Talente?

Das könnte ich jetzt gar nicht mehr so genau sagen. Schule ist bei mir ja schon ein Weilchen her, aber ich erinnere mich gut an die Dinge, die mich damals schon genervt haben. In erster Linie wollte ich mit Erkental ein anderes Schulsystem entwickeln.

Die fünf Talente habe ich über Wochen und Monate durchgestylt. Ich habe mir überlegt, welche besondere Gabe cool wäre und was ich vielleicht selbst schon mal bei anderen beneidet habe … zum Beispiel jemanden, dessen Pflanzen aus irgendeinem Grund nie eingehen, oder jemanden, der alle Sportarten gleichermaßen gut kann – im Gegensatz zu mir.

 

In deinem Buch sind es nicht zuletzt die vielen skurrilen Details, die das Leben in Erkental besonders einzigartig machen. Was hat dir beim Schreiben am meisten Spaß gemacht?

Im Gasthaus eine heiße Schokolade trinken, im Café einen Zitronenwirbel verputzen und auf dem Marktplatz geschrumpftes Gemüse essen – ich habe anscheinend oft hungrig geschrieben, das hat beim Schreiben einfach gute Laune gemacht. Außerdem sind mir die vielen Charaktere richtig ans Herz gewachsen. Und jedes Mal, wenn ich den Laptop aufgeklappt habe, war es ein bisschen wie in ein zweites Zuhause zurückzukehren.

ERKENTAL Autorin A. K. Bender mit Hund Hubert
ERKENTAL-Roman-Buchfink-Verlag-Trier-Divider-01

Gibt es etwas, das dir beim Geschichtenerzählen besonders wichtig ist? Allgemein oder speziell bei Erkental?

Meine Leser*innen sollen sich immer fühlen, als wären sie mittendrin im Geschehen. Ich hatte jede Szene im Detail vor Augen und habe versucht, sie so zu schreiben, als stünde man als Leser*in selbst in einem knisternden herbstlichen Wald oder neben einem gefräßigen Lockenschwein. Ich möchte nämlich nicht nur eine Handlung vorantreiben, sondern eine Geschichte erzählen – ich hoffe, das merkt man beim Lesen! 😊

 

Was wünschst du dir, was deine Leser*innen aus Erkental mitnehmen?

Gute Laune! Meine liebsten Bücher – als Kind und auch heute noch – hinterlassen ein wohlig warmes Gefühl im Bauch.

Ich glaube aber dennoch daran, dass Bücher einen gewissen Anspruch haben sollten, uns auf Dinge hinzuweisen, die vielleicht aktuell in der Realität nicht so gut laufen. Deswegen habe ich in meinem Buch auch ein paar ernstere Themen verarbeitet wie zum Beispiel den voranschreitenden Klimawandel, unser aktuelles Bildungssystem in Deutschland und generelle gesellschaftliche Themen, die mir persönlich wichtig sind.

 

Was wärst du am liebsten: Verwandlerin, Telepathin, Physikerin, Biologin oder Alchemistin? Und warum?

Ui, das ist eine schwierige Frage! Jedes Talent wäre auf jeden Fall mehr als nice und eigentlich will mich gar nicht entscheiden! Aber wenn ich muss, dann wäre ich gerne eine Biologin. Einfach weil ich so gerne esse und so richtig köstliches Gemüse anpflanzen könnte (und möglichst viel davon!). Und nebenbei auch Krankheiten heilen – besonders in der aktuellen Zeit wäre das fantastisch!

 

Wärst du eine gute Daijsen-Spielerin? Wie hast du das Spiel entwickelt?

Puh, das käme ganz auf die Runde an, aber ich würde wahrscheinlich die meiste Zeit auf der Bank hocken, da ich unter Druck leider nicht so viel auf die Reihe bekomme! Aber ich würde alle motivieren und am Ende Getränke verteilen!

Daijsen war das Schwierigste für mich, weil ich eine Sport-Null bin. Ich musste erst mal „Football“ googeln, bevor ich die Regeln erstellen konnte – und dann habe ich sie auch noch falsch gemacht, da man ja beim Football mit dem Ball für einen Touchdown ins Feld laufen muss, bei Daijsen aber nicht – ups!

Mir war es wichtig, dass es eine Mischung aus Sport und Strategie ist, in dem alle Talente mitspielen können, nicht nur die Physiker. Telepathen natürlich ausgenommen – das wäre ja auch unfair! 😉

 

Kannst du uns schon einen kleinen Vorgeschmack auf die weitere Reise von Endri und seinen Freund*innen geben?

Das zweite Buch ist aktuell noch ein richtiges Chaos aus vielen kleinen Szenen, das liegt aber daran, dass mir die besten Ideen meistens spontan kommen. Ich kann aber schon mal so viel sagen: Für Endri und seine Freund*innen geht es auf eine spannende Mission, in der alle vier ihr Talent einsetzen müssen. Und natürlich geht es wieder zurück nach Erkental, wo diesmal Unbekannte ihr Unwesen treiben und die Bürger in Gefahr bringen. Also wieder ein Buch voller Mystery, Essen (!) und Kuriositäten.

book03_04

Der verschwundene Alchemist

ERKENTAL

Der erste Fantasy-Buch der ERKENTAL-Reihe der Autorin A. K. Bender ist perfekt für alle Harry-Potter-Fans, Bücherwürmer und Fantasy-Leseratten! Mit allem, was zu einem perfekten Fantasy-Schmöker gehört. Fortsetzung folgt!

ERKENTAL-Roman-Buchfink-Verlag-Trier-Divider-01

Für Leser*innen ab 10 Jahren

Hardcover mit Illustrationen von Anna Folz  

352 Seiten

ISBN 978-3-948453-05-3

18 Euro